Institut für Buchwissenschaft Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
Navigation ein- und ausschalten

Inhalt

FAU-interne und regionale Kooperationen

Das Institut engagiert sich in verschiedenen Interdisziplinären Zentren der Universität sowie in Initiativen in der Metropolregion.

Interdisziplinäres Zentrum für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften 

Das IZ Digital wurde im Frühjahr 2014 gegründet. Es fokussiert mit seinen Arbeiten auf zwei Aspekte: 

  • Innovation digitaler Techniken für die Geistes- und Sozialwissenschaften, Generierung neuer methodischer Zugänge und Anwendung der sich daraus ergebenden Möglichkeiten und Fragestellungen.
  • Kritische Reflexion der Effekte, Potentiale und Risiken des Einsatzes digitaler Technologien in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

IMZ Interdisziplinäres Medienwissenschaftliches Zentrum

Das IMZ versteht sich als fakultätsübergreifender Zusammenschluss aller an der FAU angesiedelten medienbezogenen Fächer und Studiengänge. Die gemeinsame Arbeit im IMZ dient dem Austausch in medienvergleichender Perspektive, der Planung und Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte und Veranstaltungen sowie der Kooperation im Studienangebot und bei der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung, wozu das IMZ 2007 eine eigene Graduate School gegründet hat.

Open Service Lab

Das OSL ist eine gemeinsame Initiative der Fraunhofer SCS und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das OSL fokussiert auf Fragen der systematischen Entwicklung von innovativen Dienstleistungen.

Im Zuge der Digitalisierung stellt sich für die Verlagswirtschaft die Frage, ob bisher produktorientierte Leistungen in Informationsdienstleistungen transformiert werden. Die Erlanger Buchwissenschaft bringt sich mit Expertise zu dieser Branche in das OSL ein. 

Internationale Partnerschaften

Klagenfurt, Österreich: Angewandte Germanistik

Die Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt ist die führende Bildungsinstitution in Kärnten und Mittelpunkt des Wissenserwerbs, Wissensaustauschs und Wissenstransfers in der Alpen-Adria-Region. Der dortige Schwerpunkt Angewandte Germanistik (Literatur – Medien - Verlagswesen) ist im deutschsprachigen Raum einzigartig und bietet vielfache Vernetzungsmöglichkeiten mit der Buchwissenschaft. Die ERASMUS-Kooperation und der damit verbundene Austausch von Dozent/innen und Student/innen werden durch die Zusammenarbeit der Wissenschaftler/innen beider Institute ergänzt.

Leiden, Niederlande: Book and Digital Media Studies

Die Universität Leiden ist die älteste Universität der Niederlande, gleichzeitig ist diese Kooperation, eng verbunden mit dem dortigen Studienprogramm »Book and Digital Media Studies«, auch die älteste der Erlanger Buchwissenschaft. Die Schwerpunkte der buchbezogenen Forschung und Lehre dort spiegeln mit der Fokussierung auf Buchgeschichte, (digitalen) Transformationen der Buchkommunikation und Buchwirtschaft die Schwerpunkte aus Erlangen wieder. Die ERASMUS-Kooperation wird durch die Zusammenarbeit in einzelnen Forschungsprojekten ergänzt. 

Mailand, Italien: Storia del libro e dell’editoria

Die Università Cattolica del Sacro Cuore ist die größte private Universität Europas und eine der bedeutendsten katholischen Universitäten weltweit. Mit der Universität in Mailand besteht neben einer ERASMUS-Kooperation ein intensiver Forschungsaustausch insbesondere in der buchbezogenen Forschung zur Frühen Neuzeit.

Nanjing: Institute of Information Management / Publishing Science

Das 2013 geschlossene Kooperationsabkommen mit dem Institute of Information Management ist die jüngste Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern. Die Universität in Nanjing ist die älteste Universität Chinas und gilt dort als der Ursprung der modernen Wissenschaft. Im Vordergrund der Kooperation steht der wechselseitige Wissenstransfer zu Publikationsprozessen in Deutschland und China, unter anderem durch Gastdozenturen und Forschungsaufenthalte. Auch Studierende sind in Nanjing für ein Auslandssemester willkommen.

Peking: Chinese Institute of Publishing Science (CIPS)

Das CIPS ist der Publikationsbehörde angegliedert und liefert die Basisdaten zum chinesischen Buchmarkt wie auch über die Buchmärkte der Welt. Es ist das einflussreichste offizielle Buchforschungsinstitut Chinas. Ursula Rautenberg ist Honorary Research Fellow am CIPS, in dessen Verlag auch eine Teilübersetzung von »Reclams Sachlexikon des Buches« erschienen ist.

Sao Paulo: Publishing Science

Die Universität Sao Paulo ist die national bedeutendste und international renommierteste Universität Brasiliens. Die School of Communication and Arts umfasst acht Departments und 22 medienorientierte Studienprogramme, eines davon Publishing Science. Das Kooperationsabkommen mit der Buchwissenschaft hat das Ziel des wechselseitigen Austauschs in Forschung und Lehre. Eine erste Zusammenarbeit erfolgte mit der Initiierung eines gemeinsamen Forschungsprojekts zum Vergleich der historischen Institutionalisierung des Buchs, des Buchmarkts und der Leseförderung in Brasilien und Deutschland.

Shanghai: German Language and Literature Studies

Die Tongji-Universität in Shanghai wurde von Erich Paulun, einem deutschen Arzt 1907 gegründet. In dieser Tradition hat sie starke Bindungen zu Deutschland, was sich auch in der Bedeutung des dortigen Studiengangs Germanistik niederschlägt. Durch ein Kooperationsabkommen haben herausragende chinesische Studenten der Germanistik die Möglichkeit, nach Abschluss ihres Bachelor-Studiums den Master-Studiengang Buchwissenschaft in Erlangen zu absolvieren. Zur Vorbereitung halten Lehrende deswegen regelmäßig Seminare am dortigen Fachbereich.

St. Andrews, Schottland: Book Studies

Die Universität St. Andrews ist mit dem dortigen Studienprogramm Book Studies einen renommierter Partner in Bezug der Erforschung der Buchgeschichte. Die Kooperation erfolgt auf der Grundlage des Austauschs der buchhistorischen Wissenschaftler/innen in Erlangen, insbesondere über den gegenseitigen Austausch auf Konferenzen und in Publikationen. Jährlich wird ein Praktikumsstipendium zum Arbeiten mit historischen Drucken vergeben, für das sich auch Erlanger Studierende bewerben können.

Szeged, Ungarn: Library and Information Science

Unser jüngster ERASMUS-Kooperationspartner ist die Universität in Szeged, die in ihrer jetzigen Form zwar erst seit 2000 existiert, aber eine weit zurückreichende Tradition besitzt. Sie ist eine der größten Universitäten Ungarns mit ca. 30000 Studierenden und 12 Fakultäten. Der Fokus der buchbezogenen Forschung am Lehrstuhl für Kulturerbestudien und Humaninformationswissenschaft im Department Library and Information Science liegt auf der Buch- und insbesondere der Bibliotheksgeschichte, ergänzt durch aktuelle Themen wie die Digitalisierung.

Wuhan: School of Information Management / Publishing Science

Die Universität Wuhan gehört zu den zehn besten Universitäten Chinas und das Fach Publishing Science ist eine der angesehensten Ausbildungsstätte für Buchwissenschaftler und Buchwirtschaftler des Landes. Jedes Semester kommen zwei chinesische Studierende nach Erlangen, es findet ein ständiger wechselseitiger Dozentenaustausch statt und die Wissenschaftler beider Institute kooperieren in der vergleichenden Buchforschung zwischen China und Deutschland. Das Partnerinstitut gibt mit dem »Publishing Journal« zudem eine der angesehensten Fachzeitschriften heraus: Ursula Rautenberg gehört dem Editorial Board an.

Wissenschaftliche Communities

Die Erlanger Buchwissenschaft ist über ihre Teammitglieder in den folgenen Communities verankert:

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • European Media Management Association (EMMA)
  • Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • Gesellschaft für Informatik (GI)
  • Internationale Buchwissenschaftliche Gesellschaft (IBG)
  • Society for the History of Authorship, Reading and Publishing (SHARP)
  • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre, Wissenschaftliche Kommission Wirtschaftsinformatik (VHB WKWI)
  • Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Medienwissenschaften (Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel)