Institut für Buchwissenschaft Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
Navigation ein- und ausschalten

Inhalt

innovation@publishing 2014

Wanted: 22, promoviert, fünf Jahre Berufserfahrung

Termin: 14.11.2014
Tagungsort: E-Werk Erlangen
Tagungsleitung: Dr. Günther Fetzer
Ansprechpartner: Dr. Günther Fetzer

Drittmittelgeber:

Dr. German Schweiger-Stiftung | Freundeskreis der Erlanger Buchwissenschaft | BW Bildung und Wissen Verlag

Programm:

PDF

Abstract

»Wanted: 22, promoviert, fünf Jahre Berufserfahrung« – Unter diesem provozierenden Titel stand die vierte Folge der Erlanger Zukunftskonferenz »innovation@publishing«, die am 14. November 2014 im Erlanger E-Werk stattfand. Dabei drehte sich alles um das Thema Berufe und Karrierechancen in der Verlagswelt. Renommierte Experten aus der Buchbranche stellten ihre Sicht in Vorträgen dar und standen in vier Workshops und einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort. Die Tagung gab allen Interessierten eine klare Vorstellung davon, was sie nach dem Studium in der Verlagswelt erwartet.

Tagungsbericht

Mit über 120 Teilnehmern war die vierte Folge der Erlanger Zukunftskonferenz innovation@publishing ein voller Erfolg. Die Tagung, die von der Erlanger Buchwissenschaft veranstaltet wurde, stand unter dem Titel »Wanted: Alter 22, promoviert, 5 Jahre Berufserfahrung«. Gekommen waren nicht nur Studierende aus Erlangen, sondern auch aus Leipzig, Stuttgart, Göttingen und München sowie Gäste aus Verlagen, Buchhandel, Schulen und der interessierten Öffentlichkeit.

In seinem Eröffnungsvortrag schilderte Dr. Rüdiger Wischenbart (Content and Consulting, Wien) anhand vieler Beispiele die »neue Unübersichtlichkeit im Buch-Business«. Daran schlossen sich drei Vorträge von Dr. Kirsten Steffen (Bommersheim Consulting, München) über »Persönlichkeit & Potenzial, Kompetenzen & Karriere«, von Klaus Kluge (Bastei Lübbe, Köln) über »Autorenmarketing in sich verändernden Märkten« und Dr. Dorothea Hennessen (Elsevier, München) über »Programmarbeit im Fachverlag« an. Beate Kuckertz (dotbooks, München) führte mit zwei Studierenden ein Gespräch zum Thema »Programmarbeit im Publikumsverlag«.

Nach der Mittagspause entstanden in den vier Workshops zu diesen Themen lebhafte Diskussionen, die sich in der abschließenden Podiumsdiskussion mit Fragen zu Mindestlohn, weiblichen Führungskräften und der Vereinbarkeit von Kindern und Karriere fortsetzten.

 

Prof. Dr. Ursula Rautenberg, die Lehrstuhlinhaberin der Buchwissenschaft Erlangen, bei der Begrüßung der Tagungsteilnehmer.