Institut für Buchwissenschaft Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
Navigation ein- und ausschalten

Inhalt

Laufende Promotionen

Dipl. Kfm. Jörn Fahsel

Referenzmodellierung in der Publishing Industry | Zusammenfassung: Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Ausgestaltung der ›Standardisierten Individual(leistungs)entwicklung‹ für die Publishing Industry. Ziele bestehen in der Konstruktion eines Referenzmodells, Erarbeitung einer Methode und Anwendung auf die Domäne. | Erstbetreuerin: Svenja Hagenhoff | Zweitbetreuer: Rüdiger Weißbach | Beginn: 2013; voraussichtlicher Abschluss: 2017

Christoph Jensen, M.A.

Die Nürnberger Buchhändler und Buchdruckerfamilie Endter | Zusammenfassung: In der Arbeit wird die Buchproduktion von Wolfgang Endter dem Älteren (1593–1659) und seiner Erben untersucht. Dabei sollen sowohl die unterschiedlichen Geschäftsstrategien von Wolfgang Endter d.Ä. und seiner Erben als auch die spezifischen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen der Aufbau und der Ausbau des Buchgeschäfts erfolgten, untersucht werden. | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuerin: Mechthild Habermann | Beginn: März 2008; voraussichtlicher Abschluss: 2016

Sibylle Kunz

Determinanten der HCI-Gestaltung für Digitale Schriftmedien und daraus abgeleitete Gestaltungsempfehlungen für die E-Publishing-Branche | Erstbetreuerin: Svenja Hagenhoff | Zweitbetreuer: Sven Pagel | 2016-2019

Daniela Preiß, M.A.

Tasten oder hören, körperlich oder lieber digital? Eine qualitative Analyse der Lesemotivation blinder Menschen | Zusammenfassung: Von den rund 100.000 Büchern, die jedes Jahr für Sehende auf dem Markt erscheinen, können Punktschriftbibliotheken und Hörbüchereien nicht mehr als 2.000 Titel in Punktschriftbücher oder Hörmedien übertragen. Die Arbeit befasst sich mit dem Leseverhalten geburtsblinder Menschen, konkret mit ihrer Lesemotivation. Gestützt auf den Uses-and-Gratifications-Approach soll auf der Basis einer empirischen Erhebung ermittelt werden, welche Bedürfnisse blinde Leser haben und wie sie diese zurzeit befriedigen können. Ziel ist es dabei, Perspektiven aufzuzeigen, um die Lesemotivation dieser Gruppe zu erhöhen. Seit Oktober 2015 wird die Dissertation, vorerst auf ein Jahr begrenzt, durch das Erika Giehrl-Stipendium der FAU gefördert. | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Beginn: 2011; voraussichtlicher Abschluss: 2016

Songnan Yu, M.A.

Deutsche Literatur in chinesischen Übersetzungen auf dem Buchmarkt in Festland-China (1990–2013): Bestandsaufnahme, Rahmenbedingungen und Vermittlungsinstanzen | Zusammenfassung: Die Arbeit hat das Ziel, durch Untersuchung der ins Chinesische übersetzten deutschen Belletristik die Publikation deutscher Literatur in China und deren Fördermöglichkeiten darzustellen. Geplant ist zunächst eine komplette Erfassung aller Publikationen zwischen 1990 und 2013. Mögliche Forschungsfragen sind, warum die wenigen deutschen literarischen Titel in dem Untersuchungszeitraum auf den chinesischen Buchmarkt kommen und wie verschiedene Einflussfaktoren von 1990 bis 2013 bei der Vermittlung deutscher literarischer Titel ins Chinesische zusammengewirkt haben. Darüber hinaus wird auch untersucht, welche Maßnahmen getroffen werden könnten, um die Vermittlung deutscher literarischer Titel auf dem chinesischen Buchmarkt zu verstärken. | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Beginn: September 2014; voraussichtlicher Abschluss: Juli 2017

Abgeschlossene Promotionen

Dr. Anna-Maria Seemann

Geteiltes Land, geteilte Unternehmen. Entstehung und Beziehungen wissenschaftlicher Parallelverlage in Deutschland nach 1945 | Zusammenfassung: Verschiedene Verlage besaßen während der Zeit der deutschen Teilung einen Sitz sowohl in der Bundesrepublik als auch in der DDR. In der Dissertation wird das Phänomen dieser so genannten Parallelverlage am Beispiel von acht Wissenschaftsverlagen mit einem Programmschwerpunkt auf den Gebieten Medizin und Naturwissenschaften untersucht – es handelt sich um die Akademische Verlagsgesellschaft Geest & Portig (Leipzig/Frankfurt am Main), Johann Ambrosius Barth (Leipzig/München), Gustav Fischer (Jena/Stuttgart), S. Hirzel (Leipzig/ Stuttgart), Carl Marhold (Halle/West-Berlin), Theodor und Dr. Dietrich Steinkopff (Dresden/ Darmstadt), B. G. Teubner (Leipzig/Stuttgart) und Georg Thieme (Leipzig/ Stuttgart). | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuerin: Peter E. Fäßler | Datum der Verteidigung: 08.09.2016

Dr. Simon Hiller

Reaktionsmöglichkeiten der Unternehmen des verbreitenden Buchhandels innerhalb der digitalen Ökonomie | Zusammenfassung: Die Arbeit beschäftigt sich mit der Identifikation strategischer Muster von Unternehmen des verbreitenden Buchhandels in Bezug auf das Aufkommen disruptiver Innovationen und ihre anschließende Einordnung in den verhaltensorientierten Ansatz nach Miles/Snow. Die Zielstellung besteht dabei darin erfolgversprechende Herangehensweisen bzw. strategische Orientierungen herauszuarbeiten. Dies beinhaltet auch eine vergleichende Analyse der Buchmärkte in Deutschland und den USA, da letzterer hinsichtlich der betrachteten Veränderungen eine Vorreiterrolle einnimmt. | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuerin: Svenja Hagenhoff | Datum der Verteidigung: 19.10.2015

Dr. Marina Mahling

Lesen bei Kindern und Jugendlichen. Lesestoffbeschaffung und -nutzung unter Berücksichtigung der Lesesozialisationsinstanzen | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Volker Frederking | Datum der Verteidigung: 15.12.2014

Dr. Alexandra Bohle

Das Flow-Erleben beim Lesen als Einflussfaktor bei der Medienselektion | Erstbetreuer: Christoph Bläsi | Zweitbetreuer: Edwin Keiner | Datum der Verteidigung: 05.08.2014

Dr. Nikolaus Weichselbaumer

Das typographische Werk Hermann Zapfs | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Günther Görz | Datum der Verteidigung: 25.06.2014

Dr. Barbara Schlösser

Wie sollen Lehrbücher gestaltet sein, um den Motiven und Bedürfnissen Studierender gerecht zu werden? Eine Untersuchung am Beispiel betriebswirtschaftlicher Lehrbücher | Erstbetreuer: Christoph Bläsi | Zweitbetreuer: Karl Wilbers | Datum der Verteidigung: 11.11.2011

Dr. Kerstin Emrich

Konzentration im Sortimentsbuchhandel | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Jürgen Kähler | Datum der Verteidigung: 06.10.2009

Dr. Sandra Rühr

Tondokumente von der Walze zum Hörbuch | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Kay Kirchmann | Datum der Verteidigung: 06.08.2007

Dr. Oliver Duntze

Ein Verleger sucht sein Publikum. Die Straßburger Offizin des Matthias Hupfuff | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Michele Ferrari | Datum der Verteidigung: 13.12.2005

Dr. Ursula Matthäus-Eisenbraun

Ernst Enke. Ein Erlanger Buchhändler im Vormärz | Erstbetreuerin: Ursula Rautenberg | Zweitbetreuer: Reinhard Wittmann | Datum der Verteidigung: 15.07.2005

Dr. Dominik Radlmaier

Die Bibliothek der Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Alfred Wendehorst | Datum der Verteidigung: 22.07.2004

Dr. Marie-Kristin Hauke

»In allen guten Buchhandlungen zu haben …«. Buchwerbung in Deutschland im 17. und 18. Jahrhundert | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Ernst Fischer | Datum der Verteidigung: 25.02.1999

Dr. Carl-Matthias Lehmann

Geschichte der Universitätsbibliothek Erlangen von 1844–1924. Organisation, Bestand und Benutzung | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Konrad Wickert | Datum der Verteidigung: 28.02.1996

Dr. Sylvia Wittig-Messemer

Privater Bücherbesitz in Nürnberg und den umliegenden Gebieten im 17. und 18. Jahrhundert. Studien zur historischen Leseforschung anhand von Nachlaßinventaren der Reichsstadt Nürnberg | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Schmid | Datum der Verteidigung: 28.02.1996

Dr. Harald Steiner

Geschichte des Autorenhonorars in Deutschland vom Ende des dreißigjährigen Krieges bis zur Märzrevolution | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Stephan Füssel | Datum der Verteidigung: 03.08.1995

Dr. Gisela Johanna Lang

Leser und Lektüre zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die Ausleihbücher der Universität Erlangen 1805 bis 1818 als Beleg für das Benutzerverhalten | Erstbetreuer: Alfred G. Swierk | Zweitbetreuer: Helmut Neuhaus | Datum der Verteidigung: 25.02.1994