Institut für Buchwissenschaft Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg
Navigation ein- und ausschalten

Inhalt

Messeauftritt der Erlanger Buchwissenschaft auf der Frankfurter Buchmesse

„The Place to be“, das ist die Frankfurter Buchmesse und wir, die Erlanger Buchwissenschaft, sind mit dabei.

Wann: 19.–23. Oktober 2016, täglich von 09:00–18:30 Uhr und Sonntag von 09:00–17:30 Uhr

Wo: Halle 4.1, Stand B 93

Es erwartet Sie ein „Feuerwerk der Veranstaltungen“, die die Vielfalt unseres Studiengangs und seiner Themen widerspiegeln:

Am 19. Oktober starten wir um 10:00 Uhr mit Publishing 4.0 – Chancen, Anforderungen, Konzepte. Jörn Fahsel (Buchwissenschaft Erlangen) präsentiert die Ergebnisse seiner gleichnamigen Studie, im Anschluss sitzen Petra Michael (Cornelsen), Franziska Schiebe (Verlagsgruppe Beltz) und Markus Dömer (Carlsen) als Vertreter der Verlagsbranche sowie Matthias Kraus (Appsoft) aus Technologieperspektive auf dem Podium und diskutieren über die jeweiligen Konzepte für Publishing 4.0, moderiert von Ehrhardt Heinold (Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung).

Am 20. Oktober steht um 15:00 Uhr die Entwicklung des Self Publishing im Fokus. Dabei unterhalten wir uns mit Dr. Lutz Kreutzer (Autor, Self Publisher, Coach im Bereich des Self Publishing) und Matthias Matting (Autor, Self Publisher und Journalist) über die Vor- und Nachteile dieser Entwicklung. Beide verfügen über Insider-Wissen (beide Amazon Jahresbestseller, Self Publishing Bibel) und stellen sich bei Ich mach‘ mein eigenes Buch – Self Publishing als Trend? unseren und Ihren kritischen Fragen.

Wie immer findet auch diesmal am Messefreitag, 21. Oktober, um 17:00 Uhr unser Alumnitreffen statt, zu dem ehemalige Studierende der Erlanger Buchwissenschaft herzlich eingeladen sind, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen und Berufserfahrungen auszutauschen.

Unsere erste Veranstaltung am Wochenende ist eine Interview-Runde am Samstag, dem 22. Oktober, um 10:00 Uhr mit Jo Lendle (Hanser) und Joris Zierold (Electric Elephant Publishing). Bei Das Buch – gestern, heute und morgen wollen wir der Frage nachgehen, inwieweit die rasch voranschreitende Digitalisierung Verlage dazu verführt, den Fokus auf das Wesentliche des Mediums zu verlieren, während sie versuchen, mit der Technik Schritt zu halten.

Unsere abschließende Veranstaltung auf dem Podium ist am 23. Oktober um 13:00 Uhr ein Interview mit Dr. Simone Ehmig (Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen) zum Thema Wie lesen wir in Zukunft? Dabei wollen wir gemeinsam den Folgen und Auswirkungen der Digitalisierung auf das Lesen nachspüren und dessen gegenwärtige Bedeutung in den Kontext anderer medialer Praktiken einordnen.

Am 19. und 22. Oktober stellen wir jeweils um 13:00 Uhr gemeinsam mit Studierenden der anderen buchwissenschaftlichen Studiengänge den BA und MA der Erlanger Buchwissenschaft vor.

Kommen Sie also zur Frankfurter Buchmesse, Halle 4.1, Stand B 93, und erleben Sie die Buchwissenschaft – buchstäblich Wissenschaft in Erlangen!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Messeteam der Erlanger Buchwissenschaft